Skip to content

User Tracking auf Webseiten

13. März 2009

Als ich letzhin mal wieder über ein Projekt gestolpert bin, habe ich darüber nachgedacht wie transparent man eigentlich ist in Online Communities. Positiv geschätzt löschen 90% der Web Benutzer selten Ihre Cookies und 5% von den restlichen Usern löschen nie/selten Ihren Cache.

Gut ich meine Anonymität ist etwas das jeder schätzt. Doch niemand kümmert sich darum. Eine paradoxe Erscheinung der Moderne.

Aber wie realisiert man den User Tracking.

1. Cookies

Der Wohl einfachste Weg ein Tracking zu realisieren sind Cookies. Man benutzt einfach eine eindeutige ID z.B. die Session und trackt die Wege die ein Benutzer geht.

2. JS Tracking

der interessantere der beiden Ansätze. Man erzeugt dynamisch User spezifische Javascript Dateien. Diese Dateien enthalten einen eindeutigen Identifier mit dem man die Wege des Users über die eigentliche User Session tracken kann. So kann man z.B. auch mehrfache Accounts erkennen. Die Kennung wird jedesmal wenn der User die Seite oder die Seiten betritt einfach direkt wieder in ein Cookie geschrieben und an den Server übertragen.

Wenn man es positiv sieht ohne eine zu schwarze Einstellung gegenüber Anonymitätssenibilität zu haben würde man mit 2em Ansatz wohl eine Abdeckung von mindestens 80% der Benutzer erhalten.

Statistische Auswertungen, Userprofile, Interessensprofile, Clustering von Userverhalten … alles nette betriebswirtschaftliche oder analytische Auswertungen…

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: